Kindertagesstätte Elbtosse – klein, familiär, liebevoll

Jedes Kind ist einzigartig. Jedes Kind hat seine eigene, kleine Persönlichtkeit. Jedes Kind hat Stärken, Schwächen, Fähigkeiten. Egal welcher Herkunft und mit welchen Vorraussetzungen:Jedes Kind ist etwas Besonderes.

In der heutigen, immer hektischer werdenden Zeit wird auch von den Kleinsten immer mehr gefordert. Wir halten es für umso wichtiger, dass die Kinder „stark“ durch das Leben gehen können. Jedes Kind kann lernen, Vertrauen in die eigene Kraft und in die eigenen Fähigkeiten zu finden und somit sein Vertrauen in die Umwelt aufzubauen.

Ihr könnt Euch die aktuelle Fassung unseres Konzepts als PDF-Dokument durchlesen und herunterladen [231 KB] .

Eingewöhnung

Das Eingewöhnen der Kinder in die Gruppe der Kindertageseinrichtung stellt für die ganze Familie eine Ausnahmesituation dar. Aus diesem Grund erfolgt das Eingewöhnen des Kindes und seiner Eltern in unserer Einrichtung so schonend und individuell wie möglich. Das heißt, wir haben keinen festen Fahrplan, an den sich das Kind anpassen muss. Wir passen das Eingewöhnen den Bedürfnissen des Kindes und seiner Eltern an. Wir fangen Kind und Eltern dort ab, wo sie in ihrer Bereitschaft „loszulassen“ stehen. Wir unterstützen und begleiten sie auf diesem Weg, in diesen neuen Lebensabschnitt. Unsere langjährige Erfahrung hilft uns dabei.

Jedes Kind hat eine feste Bezugserzieherin in seiner Gruppe. Die ersten Tage in unserer Einrichtung sind für das Kind ganz für das Entdecken, Erobern und Orientieren in der neuen Umgebung dar. Ein Elternteil bleibt stets in der Nähe und ist der Anker des Kindes. Die Bezugserzieherin baut nach und nach ein Vertrauensverhältnis zu dem Kind auf. Dies geschieht zunächst durch Gespräche mit dem Elternteil des Kindes, wodurch wir auch von den Eigenarten und Gewohnheiten des Kindes erfahren.

Beginnt das Kind, Vertrauen in die neue Umgebung und seine Bezugserzieherin zu finden, ist es Zeit für das Elternteil, sich das erste Mal zu verabschieden. Die zeitliche Einteilung hängt auch hier von der unterschiedlichen Bedürfnissen des Kindes ab. Von Tag zu Tag bespricht die Bezugserzieherin mit den Eltern das weitere Vorgehen. Die Zeit, die das Kind ohne seine Eltern in der Einrichtung verbringt, kann erfahrungsgemäß von Tag zu Tag verlängert werden. Während der gesamten Eingewöhnungszeit – und selbstverständlich auch danach – ist es uns sehr wichtig, eng mit den Eltern des Kindes zusammenzuarbeiten. Für die gesamte Eingewöhnungszeit rechnen wir mit etwa vier Wochen, dies solltet Ihr bei der Arbeitswiederaufnahme beachten.